Auszeichnungen aberkennen

Der langjährige Heimleiter W. Bizer leitete über viele Jahren mit seiner Frau G.Bizer das Kinderheim Hoffmanhaus Korntal, in Trägerschaft der Brüdergemeinde Korntal. Er wurde ausgezeichnet mi Für seine Verdienste wurde er mit dem Kronenkreuz des Diakonischen Werk Württemberg und dem Bundesverdienstkreuz der Bundes Republik Deutschland ausgezeichnet. Im Zuge der Aufklärung Missbrauch in der Brüdergemeinde Korntal wird er heute im Aufarbeitungsbericht als einer der Haupttäter geführt. W. Bizer war ein Schläger, er verdonnerte Heimkinder zu Zwangsarbeit. Das perfide war, W. Bizer baute in Wilhelmsdorf (Ravensburg) ein Privathaus. Heimkinder mussten auf dieser Privatbaustelle hart arbeiten.

Wir fordern die zuständigen Stellen auf, W.Bizer postmordem die Auszeichnungen abzuerkennen.

Aufarbeitung

Bild: privat

Notwendige Aufarbeitung der Aufarbeitung. Sexueller Missbrauch in der Brüdergemeinde Korntal muss auch alle Fälle der letzten 20 Jahren einbeziehen, für die der heute noch tätige Geschäftsführer zeichnet. Ebenso dürfen Fälle der Schule des Trägers auf Heimgelände nicht weiter von Untersuchung ausgeklammert werden. Bei weiterer Aufarbeitung zentral: Vermeidung von Rollenkonfusionen. Bisherige „unabhängige“ wissenschaftliche Juristin verantwortlich für fachlich ungenügende Untersuchung, ebenso zuständig für Festsetzung der gezahlten Anerkennungsleistung und mischt ebenso wie für unzureichende Aufarbeitung an Schule verantwortlicher Geschäftsführer bei Entwicklung von Erinnerungskultur mit. Sollte dies alles etwa „perfektes“ System der Vertuschung sein? Warum schweigt die Evangelische Kirche Deutschland?