Brüdergemeinde Korntal Missbrauchsskandal

 

 

 

Werte Brüdergemeinde.

Ich melde mich jetzt, um einmal klar Stellung zu beziehen zu den Fällen des Missbrauchs in euren Einrichtungen, in eurer Verantwortung. Und ich tue dies als Christ, als Theologe und als Missbrauchsopfer und möchte ein paar Dinge in Erinnerung rufen.

Missbrauch und Gewalt in der Brüdergemeinde Korntal Bild: Quelle Google

 

Ihr nennt euch Brüdergemeinde und beruft euch in eurem Handeln auf die Bibel und glaubt einen missionarischen Auftrag zu haben. Was aber ist euer missionarische Auftrag? Jesus kam in diese Welt um den Himmel zu verkünden, und nicht die Hölle. Die euch anvertrauten Kinder erlebten jedoch die Hölle und nicht den Himmel. Der Himmel den der Nazarener verkündete beginnt jetzt und nicht irgendwann, und hier und nicht irgendwo.

Es lag und liegt in eurer Verantwortung den Himmel zu bereiten, den Menschen Himmel zu sein und nicht die Hölle. Die Kindheit dieser Menschen wurde aber unter eurer Verantwortung zur Hölle, diese Kinder haben die Hölle erlebt und sie hätten den Himmel verdient.

Was aber ist denn jetzt zu tun? All euer Handeln glaubt ihr biblisch begründen zu können, biblisch begründen zu müssen. Ihr behauptet, dass die Bibel eure Maßstab sei und diesen Maßstab glaubt ihr predigen zu können., als “Wahrheit” predigen zu können. Doch, in aller Diskussion um den Missbrauch, um den Umgang mit den Opfern, um den Umgang mit diesem Menschen die unter eurem Dach, unter eurer Verantwortung die Hölle erlebt haben wo bleibt da euer Anspruch? Die Verantwortung die ihr behauptet zu übernehmen ist nur eine verbale und keine konkrete, denn sie handelt nicht.

Ein amerikanischer methodistischer Exeget hat das Gleichnis von barmherzigen Saritaner einmal sehr klar ausgelegt. Wie kann man handeln, wie soll man handeln? Da liegt ein Mensch am Boden, von Räubern überfallen und zusammengeschlagen. Nur der Samaritaner geht hin, sieht das Leid und handelt, nimmt ihn in seine Arme und bringt ihn ins nächste Krankenhaus, lässt seine American Express Karte da, damit das Krankenhaus alle entstehenden Kosten erhält. Wie sehr unterscheidet sich eure Verhalten von diesem? Noch dazu, da ihr wisst, dass

es eure Leute waren, dass es in eurer Verantwortung geschah. Durch euer Handeln hat ihr das Recht verwirkt den Himmel zu verkünden. Eigentlich müsstet ihr die Opfer des euch zu verantworteten Missbrauchs fragen, was können wir für euch tun, wie können wie eure Schmerzen lindern. Wie können wir eure Schmerzen zu unseren machen. Die Botschaft des Nazareners ist weniger eine Predigt sie ist eine tätige, eine mit den Menschen tätige Handlung, die den Menschen in seinen Bedürfnissen ernst nimmt und sich im Zweifelsfall auch gegen das Gesetz stellt, weil es um den Menschen geht. Dies ist und bedeutet “Menschwerdung”, Inkarnation. Der Teufel von dem ihr gerne predigt und die Hölle seit in diesem Falle ihr selbst, denn ihr seid eben, anders als Jesus, nicht der Himmel für Menschen. Man kann den Himmel nur dann predigen, wenn man selbst für seinen Nächsten der Himmel ist, als solcher handelt, den Himmel bereitet. Noch immer kann ich auf eurer Webseite nichts zu dem Missbrauch lesen. Müsstet ihr nicht vor Scham im Boden versinken, wie sehr die Botschaft und das Leben des Mannes aus Nazareth bei euch, durch euch pervertiert wurde und wird? Wäre es nicht angezeigt mit einer wirklich tätigen Bitte um Vergebung an die Opfer und die Öffentlichkeit heranzutreten, voller Scham? Müsstet ihr nicht zu vorderst die Verbrechen in und durch die eigenen Reihen in Angriff nehmen und den Opfern Gerechtigkeit und Genugtuung widerfahren lassen? Auf eurer Webseite ist zu lesen: Die Evangelische Brüdergemeinde Korntal ist eine Gemeinschaft von Menschen aller Generationen, die die Lebensverändernde Kraft des Evangeliums von Jesus Christus in ihrem Leben erfahren haben. Gemeinsam sind wir auf dem Weg, um Gott zu begegnen: in unseren Gottesdiensten in unseren altersgerechten Angeboten

in unseren diakonischen Projekten In unserer Gemeindearbeit wie in unserer diakonischen Arbeit, über die Sie sich auf diesen Internetseiten informieren können, ist es unser Ziel, dass Menschen mit Gott in Verbindung kommen können. Lernen Sie uns kennen. Lassen Sie sich einladen. Kommen Sie vorbei! Ich kann in eurem Handeln nicht erkennen, dass ihr auf dem Weg seit Gott zu erkennen oder gar, dass Menschen mit Gott in Verbindung kommen. Tut mir leid, ich kann da nichts sehen. Alle eure Arbeit ist zum Teufel und für den Teufel, solange ihre nicht klar und eindeutig in den Fragen des Missbrauchs das Handeln denen überlasst die durch euch die Hölle erfahren haben und erfahren. Hier gibt es eine klare Option des Nazareners, jetzt und hier, dem der vor mir steht, dem der Schmerzen hat mich anzuvertrauen, mich in seine Dienste zu stellen. Ihr begegnet Gott in den Missbrauchsopfern. Und wenn ihr ihm da nicht begegnet, dann begegnet ihr ihm nirgends. Euer Handeln dokumentiert, dass ihr eben Gott nicht begegnet, ihn nicht seht. Und weil dem so ist, ist euer Handeln ein Handeln ohne Gott, ist euer Handeln fern von Gott, ist es ein gottloses Handeln. Denn keine eurer Handlungen ist geeignet Gott als wirkmächtig erscheinen zu lassen, in keinem Handeln von euch ist erkennbar, dass das Himmelreich angebrochen ist, in keiner eurer Handlungen ist erkennbar, dass das Gottesreich kommt, dass es schon ist, aber eben auch noch nicht. Wendet euch endlich den von euch zu verantwortenden Opfern zu, beginnt endlich deren Schmerzen, deren Leid zu sehen, anzuerkennen und als euer eigenes Versagen, eure eigene Schuld, eure eigene Verantwortung wahrzunehmen und euer Handeln in die Hände derer zu legen, für deren Leid ihr selbst die Verantwortung tragt, Gott lebt nur durch unser Handeln..Wenn unser handeln diesen lebenden Gott nicht kündet, dann gibt es ihn nicht, dann ist Gott tot, endgültig. Wir müssen in und durch unser Handeln die Realität und die Liebe dieses Gottes verkünden.

Unsere Worte sind leer und schal wenn wir von diesem lebendigen Gott reden, denn die se sind kein Handlungsersatz. Gott ist tot wenn ihr nicht umkehrt und In und durch euer Handeln diesen Gott verkündet. Wenn dies euer Handeln nicht verkündet, dann ist die Auferstehung ein Märchen und Gott ein Gerücht, mehr noch, dann ist Gott ein Gestank, der Menschen zum Brechen reizt. Wenn ihr so weiter agiert, dann verbrennt eure Bibeln, denn sie sind nichts anderes als Staub, zu nichts nutze. Ihr ladet auf eurer Webseite zum Gottesdienst ein. Wenn aber eure Handeln mit den von euch zu verantwortenden Missbrauchsopfern kein Gottesdienst ist, dann sind eure Gottesdienste Götzendienste.

Kehrt um, jetzt.

Bernhard Rasche Diplom Theologe (rk) 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.