Evangelische Brüdergemeinde Korntal Missbrauchsskandal Ruhe vor dem Sturm

Evangelische Brüdergemeinde Korntal Missbrauchsskandal

Ruhe vor dem Sturm

Detlev Zander Quelle SWR

In Korntal ist es um den Missbrauchsskandal sehr leise geworden. Alle Akteure, die Opfer, die Verantwortlichen der Gemeinde, und die  Moderatoren und nicht zuletzt die Aufklärer haben sich lieb.

Es scheint als haben die Verantwortlichen der Brüdergemeinde Korntal Klaus Andersen  ihr Ziel erreicht, endlich Ruhe in der Öffentlichkeit, und in der Gemeinde zu bekommen.  Ja und die Opfer, die den Schmusekurs der Brüdergemeinde Korntal  unterstützen, freuen sich, scheinbar etwas erreicht zu haben. Richtig eine Sache ist ihnen gemeinsam mit den Moderatoren und der Brüdergemeinde Korntal  gelungen, Detlev Zander der den Missbrauch in Korntal öffentlich gemacht hatte, in die Wüste zu schicken.

Und jetzt, sitzen genau diese Kritiker von Zander gemeinsam mit der Brüdergemeinde Korntal an einem Tisch, und machen just die Fehler die sie Zander öffentlich angekreidet haben. Wo bleibt die Transparenz, sind die Verträge der Moderatoren, und Aufklärer online, sind die Protokolle irgendwo nachzulesen?  wie Wolfgang Schulz, und insbesondere die Opferhilfe Korntal selbst gefordert hatte. Selbst Forderungen stellen diese für sich nicht in Anspruch nehmen  ist nicht nachvollziehbar.

Eines muss man der heutigen Moderatorin, und  damaligen Mediatoren Frau Prof. Rohr  zugestehen. Sie hat es geschafft , ganz im Sinne der Brüdergemeinde Korntal den nicht ganz einfachen Detlev Zander zu eliminieren. Abweichler zu vereinen. Ob dies klug war,im Sinne der Brüdergemeinde Korntal  kann man dies mit ja beantworten.

Ja, es ist ruhig geworden in Korntal, die Brüdergemeinde Korntal  die Opfer die mit am Verhandlungstisch sitzen,die Moderatoren und Aufklärer sind befriedet. Doch die Ruhe in Korntal trügt. Die Opfer werden eben nicht befriedet. Nur wer sich einem Gespräch mi der Aufklärerin Stammberger stellt hat Anspruch auf die großzügige freiwillige Anerkennungsleistung von bis zu 5.000 € gerne auch ein bisschen mehr. Hier muss einmal verdeutlicht werden, dass die Brüdergemeinde Korntal diesen Betrag schon vor längerer Zeit öffentlich bekannt gegeben hatte.

Ja und was wird denn eigentlich aufgeklärt, und vor allem,  warum wir nicht bis in die Gegenwart aufgeklärt. Waren es nicht genau diese Kritiker von Zander, die dies gebetsmühlenartig gefordert hatten. Alles vergessen?

Die Opfer der Brüdergemeinde Korntal haben eben keine Lobby wie vergleichsweise die Odenwaldschüler, oder die Regensburger Domspatzen, dies macht sich die Brüdergemeinde Korntal zu eigen. Und die Opfer am Verhandlungstisch merken dies nicht. Nicht die Brüdergemeinde Korntal ist ihr Feindbild, nein es ist Detlev Zander, der die Dinge immer wieder auf den Punkt bringen wird, 

Wir werden es nicht zulassen, dass Opfer von der Brüdergemeinde Korntal erneut missbraucht werden. Wir wissen, welche Macht die Evangelikale Bewegung in Deutschland hat. Wir werden uns dieser Macht entgegenstellen, denn wir sind keine Opfer mehr.

Vorsteher der Evangelischen Brüdergemeinde Korntal bei Stuttgart  Klaus Andersen

Wir möchten, dass alles auf den Tisch kommt!

Wir nehmen den Vorsteher Klaus Andersen beim Wort, und werden dafür Sorge tragen, damit im Sinne der Opfer aufgeklärt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.